German 8

Download Anatomie des Menschen: Ein Lehrbuch für Studierende und by Hermann Braus (auth.), Curt Elze (eds.) PDF

By Hermann Braus (auth.), Curt Elze (eds.)

Show description

Read or Download Anatomie des Menschen: Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte PDF

Similar german_8 books

Über die Spannungsverteilung auf den Hüllen von Prall-Luftschiffen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional resources for Anatomie des Menschen: Ein Lehrbuch für Studierende und Ärzte

Sample text

Die Furche, welche sich am Fornix rund urn den ganzen Kiefer oben und ullten herumzieht, Sulcus alveolobuccalis, ist in der Medianebene unterbrochen durch das 0 bere und un tere Lippen bandchen, Frenul um la bii superioris et inferioris; das obere kann man mit der Zungenspitze leicht fiihlen. Auiler den Lippenbandchen konnen inkonstante Schleimhautfalten in vertikaler Richtung den Sulcus alveolobuccalis durchqueren. Konstant sind nur die beiden genannten. Eines reiilt gelegentlich bei Kindern ein oder fehlt angeboren.

I ill ~ ~8 ~0 ~ }) i fI t a I 1/, J td1 ~r ffi~ ffi~ 0J ~ 6=:5 rriimolal· E('kzailll Schllt'itIezuhll e,. ;::, Ohl'rf'l" M(lial' lintprcr ::Uolar Abb. 21. lIIerktafel fUr Zahndiagnosen (Schema). Je ein Individuum jeder Gruppe so gezeichnet, wie wenneB in der rechten Unterkieferhiillte saBe (vgl. Abb. S. 32). Untere Reihe: Aufsichten auf die Kronen. Obere Reihe: Querschnitte durch die Wurzeln. a, b zwei verschiedene JlIiiglichkeiten innerhalb derselben Gruppe. Das Tuberculum dentale beim Eck- und Schneidezahn punktiert eingetragen.

40). Ahh. S. 7a~I, buccalen Hocker, an GroBe fast gleichkommt; doch ist es immer noch bei den unteren Pramolaren (besonders bei PI) kleiner als bei den oberen. Die Wurzel ist seitlich abgeplattet und durch Langsfurchen auf der mesialen und . distalen Flache mehr oder minder tief eingekerbt (Abb. S. 37) und an der Wurzel- MundhOhle. 40 spitze oft ganz gespalten (Abb. S. 40). Der Wurzelkanal ist meistens seiner ganzen Lange nach in zwei Kanale (einen buccalen und einen lingualen) zerlegt. Die Pramolaren sind zwar nicht so exquisite Reibezahne wie die vielhockerigen Molaren, k6nnen aber doch ganz anders zerquetschend beim Zerkauen der Bissen wirken als die Kaukanten und -spitzen der Schneide- und Eckzahne.

Download PDF sample

Rated 4.55 of 5 – based on 23 votes