German 8

Download Anaesthesiologische Probleme in der by H. Kreuscher (auth.), Prof. Dr. med. Karl Horatz, Priv.-Doz. PDF

By H. Kreuscher (auth.), Prof. Dr. med. Karl Horatz, Priv.-Doz. Dr. med. Hermann Kreuscher (eds.)

Show description

Read or Download Anaesthesiologische Probleme in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Kieferchirurgie: Bericht über das Colloquium der Deutschen Gesellschaft für Anaesthesie und Wiederbelebung und des Berufsverbandes Deutscher Anaesthesisten am 24. April 1965 im Katharinenh PDF

Best german_8 books

Über die Spannungsverteilung auf den Hüllen von Prall-Luftschiffen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Additional info for Anaesthesiologische Probleme in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Kieferchirurgie: Bericht über das Colloquium der Deutschen Gesellschaft für Anaesthesie und Wiederbelebung und des Berufsverbandes Deutscher Anaesthesisten am 24. April 1965 im Katharinenh

Example text

Gegen Ende der Operation 28 Diskussion beobachteten wir eine einseitige "Pfotchenstellung", so daB wir uns veranlaBt sahen, Calcium i. v. zu injizieren. Dies war ein Fall, von dem wir annehmen muBten, daB es sich hier um einen intravasalen Einbruch des Epinephrins wahrend der Injektion gehandelt haben konnte. Aus diesem Zwischenfall haben wir die Konsequenz gezogen, auf eine zusatzliche Lokalanaesthesie zum Zwecke der Blutstillung zu verzichten. Wenn eine Hilfsperson durch haufiges Absaugen das Operationsfeld freihalt, kann man auf die Anwendung einer zusatzlichen Lokalanaesthesie verzichten.

Bei der beriihmten Zahnextraktion am Privatpatienten. Aber dariiber hinaus treten doeh hiiufig kritisehe Situationen auf, so daB man aus Sieherheitsgriinden im Interesse des Patienten die Anwendung anderer Teehniken iiberlegen soUte. Herr Horatz: Meine Damen und Herren, die Zeit ist fortgesehritten. Ich glaube, daB wir die meisten Fragen in der Diskussion behandeln konnten. Herr SCHILL! wird mir verzeihen, daB ich auf den Lungenautomaten nieht eingehen konnte, weil ich ihn nieht als akzeptabel betraehte.

Horatz und R.

Download PDF sample

Rated 4.77 of 5 – based on 10 votes